als Japaner in Kiel

In den letzten paar Jahren habe ich viel für eine japanische Firma in Deutschland gearbeitet, und hab mich mittlerweile schon relativ gut an die ganze Arbeit und die Mentalität hier in dem Land gelebt gewöhnen. Das sieht auch daran, dass ich viele Jahre an der Uni Düsseldorf studiert habe und hier mittlerweile auch eine Familie und viele Freunde gefunden habe.

Obwohl die Stadt im Winter schon ziemlich kalt ist, habe ich im Lauf der Jahre gelernt meine Zeit in Kiel auch zu genießen. Grad im Sommer gibt es hier sehr viele Hafenfestivals, die auch sehr gut sind, und da ich auch gerne Fisch esse, liebe ich es am Strand entlang zu flanieren oder in eines der vielen Fischrestaurants hier zu gehen.

Auch habe ich jetzt vor einem halben Jahr in einer Disco eine Frau kennen gelernt, die auch ein Einrichtungsladen in Kiel hat. Wir muss es schon den letzten paar Monaten intensiv getroffen, und wollen jetzt bald zusammenziehen. Da sie auch ein großer Freund von dem Hutschenreuther Geschirr Porzellan ist, wich er vor kurzem auch einige Porzellanfiguren geschenkt, und sie hat sich auch sehr darüber gefreut.

Dadurch, dass ich mich auch ziemlich gut mit Design auskenne und auch Kontakt zu vielen japanischen Hersteller habe, haben wir uns jetzt schon mal überlegt, ob es sich lohnen wird auch japanische Figuren und Bilder mit dem Shop zu bewerben. Auch solche Sachen wie der Leonardo Glas Online Shop konnten sehr gut in das Geschäft passen. Regelmäßig kommen auch immer viele ausländische Touristen und japanische Reisegruppe vorbei, die sich für die einzelnen Angebote interessieren, deswegen habe ich mir schon überlegt, hier in Kiel auch nochmal eine kleine Ausbildung zum Reiseführer zu machen, und dann auch japanischen Gruppen hier vorbei zuführen.

Insgesamt läuft es allerdings auch bei meiner Arbeit sehr gut. Ich arbeite jetzt schon seit einer Zeit bei einem Forschungsunternehmen, das sich mit Schiffsmotoren beschäftigt und daran arbeitet die Effizienz zu verbessern. In den letzten paar Monaten, waren wir dabei auch schon mehrfach in Göteborg und in Calais gewesen, und haben dort mit zahlreichen Kunden zusammen gearbeitet.

Obwohl dieser Aufträge auch teilweise ziemlich stressig sind, finde ich es schon toll, dann auch in viele Länder zu Reisen, und dort dann daran zu arbeiten, das die Schiffer effizienter und benzinärmer fahren. In ein paar Wochen wird es auch für uns nach Oslo gehen, dort werde ich wahrscheinlich für meine Freundin auch etwas von Arzberg Porzellan Geschirr mitbringen, damit sie auch ein schönes Andenken hat.

Da werden Oslo auch mehrere Tage bleiben werden, freue ich mich auch darauf, mal an die Uni Oslo zu gehen, um dort eine alte Freunde zu treffen. Sie arbeitet dort jetzt schon seit einigen Jahren auch im Forschungsbereich und hat mich immer wieder über Facebook angeschrieben. Deswegen freue ich mich sehr, dass es jetzt auch mal mit einem Treffen klappt, und bin gespannt, was sie mir alles von der Stadt zeigen kann.

Advertisements